Damals wars...
oder: Was die Großmutter noch wußte

 

So oder ähnlich könnte sich ein Gespräch zwischen einigen, zugegebenermaßen nicht mehr ganz jungen, Radiofans anhören:

"Weißt Du noch, wie wir damals vor dem Radio saßen und immer die Sendungen von 'Rot-Weiß-Rot' aus Wien gehört haben?" - "Wien?? Niemals, der Sender stand doch in Linz!" - "Nein, das war eindeutig Wien! Wie kannst Du das vergessen haben!" - "Zu dumm, das man dies nicht nachschauen kann! Sendertabellen von damals gibts ja nicht mehr!"

 

Doch - es gibt sie!

Ich habe mit Hilfe vieler Radiofreunde ein paar alte Tabellen ausgegraben, überarbeitet und hier eingestellt. Ich lade hier und jetzt herzlich zu einer "Zeitreise durch die Ätherwellen" ein.

Diese Reise wird 1926 beginnen, dem letzten Jahr vor Inkrafttreten des 1. Genfer Wellenplans, der erstmals Ordnung in das bis dahin herrschende Chaos im Lang-, Mittel- und Kurzwellenbereich brachte und endet im Jahr 1994 mit einer Übersicht, die zum Teil heute noch Gültigkeit hat.

(letztes Update: 13.06.2014)

1926 Die Rundfunksender in Europa (von Walter Brummer)
1931 Die Rundfunksender in Europa, Nordafrika und Nahost (von Walter Brummer)
1939 Die letzte Vorkriegs-Tabelle (von Jacob Roschy)
1940 "Sender, die wir hören dürfen" 
1941 "Hier sind alle Deutschen Sender"

1942 Übersicht der Lang- und Mittelwellensender des Deutschen Reiches
1947 Radio in Nachkriegseuropa (von Walter Brummer)
1948 Vor dem Kopenhagener Wellenplan (von Jacob Roschy)
1948 Nach dem Kopenhagener Wellenplan (von Jacob Roschy)
1953 Übersicht aller Lang- und Mittelwellensender aus Europa, Nordafrika und Nahost (aus dem Rundfunk Fernseh Jahrbuch 1953)
1954 Die ersten UKW-Sender im deutschsprachigen Raum (von Harald Pailliart)
1954 Deutschland und der Kopenhagener Wellenplan: UKW- und Mittelwellen-Versorgung im Bundesgebiet (Dank an Johannes Krebs)
1955 Übersicht aller Lang- und Mittelwellensender aus Europa, Nordafrika und Nahost (aus dem Rundfunk Fernseh Jahrbuch 1955)

1955 Zum Vergleich: Lang- und Mittelwellensender Europas, Nordafrikas und dem Nahen Osten (von Walter Brummer und Harald Pailliart)
1958 UKW wird immer beliebter (von Rudolf Puryear)
1958 Auswahl europäischer Lang- und Mittelwellensender (von Rudolf Puryear)
1959 Übersichtskarte der UKW-Sender in D/DDR/DK/Benelux/A/CH (Dank an Johannes Krebs)
1959/1960 Lang- und Mittelwellensender in Mitteleuropa (pdf; Dank an Johannes Krebs)
1959/1960 UKW-Sender in Deutschland und den Nachbarstaaten (pdf; Dank an Johannes Krebs)
1967 Sendertabelle der Zeitschrift "GONG" (LW/MW/KW/UKW/TV) aus Deutschland und den Nachbarländern (pdf; Dank an Jacob Roschy)

1968 UKW-Sendertabelle Bundesrepublik Deutschland und West-Berlin (von Thomas Vogler)
1974 Liste ausgewählter Lang- und Mittelwellensender Europas (von Thomas Rudolph)
1974 Die UKW-Sender der ARD (von Thomas Rudolph)
1975 Überblick der damaligen AFN-Mittelwellensender

1978 Übersicht der Lang- und Mittelwellensender der DDR (von Helmut Senf)
1986 UKW-Senderverzeichnis der Deutschen Bundespost
1986 LW/MW Senderverzeichnis der Deutschen Bundespost
1989 die letzte "echte" Übersicht aller DDR-Sender auf Lang- und Mittelwelle
1990 Privatfunk in Hessen - die erste Senderübersicht von Radio FFH (von Thomas "Metal" Hahne)
1994 Übersicht aller LW-Stationen der Zone 1 (Europa, Nahost und Nordafrika)
1994 Übersicht aller MW-Stationen der Zone 1 (Europa, Nahost und Nordafrika, 1.Teil)
1994 Übersicht aller MW-Stationen der Zone 1 (Europa, Nahost und Nordafrika, 2.Teil)

Ich hoffe, diese kleine Reise durch die Radiogeschichte hat Euch genauso viel Spaß bereitet, wie mir, als ich diese alten Tabellen durchforstete. Und diese Reise geht weiter... In ein paar Jahren werden wir digitales Radio als selbstverständlich ansehen. Doch das bleibt den anderen Themenbereichen dieser Homepage vorbehalten.

Danken möchte ich allen, die mich mit ihren Listen versorgt haben (siehe oben) und ohne deren Hilfe die Erstellung dieser Übersicht in niemals möglich gewesen wäre. Mein Dank geht auch an Christian Brülhart, der mit entscheidenden Tips ebenfalls zum Gelingen dieser Seite beigetragen hat.

Abschließend noch der freundliche Rat, der damals allen Radiohörerinnen und -hörern dringend ans Herz gelegt wurde: